Kirche im Südviertel - „Mit Kränkung und Verlust leben“

Navigation

„Mit Kränkung und Verlust leben“

Manoppello-Tuch in Herz Jesu Kirche Bad Godesberg

Festlicher Abschluss der Predigtreihe in Herz Jesu

Am 5. Fastensonntag sprach Pfarrer Dr. Wolfgang Picken im Rahmen der Fastenpredigtreihe „Seelen-heil“ über die Wirkung von Kränkungen und Verlusterfahrungen auf die Seele.

„Unsere Seele wird durch vielfältige Verletzungen belastet und leidet darunter, immer wieder von Menschen und Gewohnheiten Abschied nehmen zu müssen. Wir überspielen das gerne, weil wir stark sein wollen. Aber das macht es nicht leichter“, sagt der erfahrene Seelsorger. Stattdessen sei es wichtig, einen offenen Umgang mit solchen Situationen zu suchen und Wege zu finden, wie man sie aushalten und in sein Leben integrieren kann. „In vielen Notlagen kann der Blick auf Jesus Christus eine Hilfe sein, der selbst gelitten hat und die menschliche Situation versteht. Der christliche Glaube stellt sich der Realität und begegnet ihr mit der Hoffnung auf Veränderung und Heilung“, so Godesbergs Pfarrer weiter.

In diesem Zusammenhang sei die Installation in der Herz Jesu Kirche besonders aussagekräftig. Sie zeigt in diesem Jahr in überdimensionalem Format das Antlitz Jesu. „Die Unmittelbarkeit und menschliche Nähe, die von diesem Portraitbild Jesu ausgeht, berührt die Seele und löst in den Betrachtern vieles aus, was zur Heilung und Befreiung der Seele beiträgt“, erläutert Pfarrer Picken die vielen Reaktionen auf die von Felicitas Barden ausgeführte Installation. Zahlreiche Besucher kämen in den zurückliegenden Wochen nach Herz Jesu, nur um vor dem Antlitz zu meditieren. „Wir freuen uns sehr, dass das Thema, die Installation und die musikalische Gestaltung der Fastenpredigtreihe auf so große Resonanz stoßen. Jeden Sonntag führt sie mehrere hundert Gläubige zusammen und berührt ganz offensichtlich sehr viele“, sagt Pfarrer Picken.