Navigation

Liebe Gemeinde,

so unterschiedlich wie wir Christen unsere Berufung durch Rollen, Funktionen und Aufgaben erfüllen, so verbindet uns doch ein gemeinsames Ziel: das Himmelreich – jetzt hier auf Erden und irgendwann im Jenseits. Mit dem ersten Atemzug sind wir dazu bestimmt, nach dem Himmel zu greifen, uns aufzurichten, uns ihm entgegenzustrecken.

Wir sind in der Lage, weit über das begrenzte Irdische hinauszuwachsen und Grenzen zu überwinden. Wenn wir dies wollen. Den Himmel auf Erden real werden zu lassen, dies ist unsere Berufung, dem Reich Gottes spürbar und erfahrbar Gestalt zu geben, füreinander und auch jeder für sich selbst. Das Gegenteil ist, für Mitmenschen zur Hölle zu werden oder ihnen die Hölle zu wünschen.

Beide Aspekte verbindet das heutige Evangelium. Das Tröstende der Seligpreisungen, die uns den Himmel vor Augen halten, und im gleichen Atemzug die aufrüttelnden und verstörenden Wehe-Rufe, welche uns an unsere irdischen Grenzen erinnern und ermahnen, diese zu überwinden. Die Kernbotschaft Jesu ist in diesem Evangelium festgehalten: Zuspruch und Anspruch des Himmelreiches. Dazu ist Christus in die Welt gekommen. Er ist der gute Hirte seiner Kirche. Spürbar bleibt uns dies heute durch Menschen, die im Besonderen mit der Hirtenaufgabe betraut sind und sich ganz in diesen Dienst stellen. Die Hirtensorge und die Botschaft Christi bleiben immer durch Menschen lebendig, die dazu beauftragt sind, wie auch durch jeden Einzelnen, der sich an Christus und seine Kirche bindet.

Es ist bedeutsam, wenn wir als Kirche von Bad Godesberg zusammen kommen und Schulterschluss zeigen, uns um Christi Altar versammeln – Dank feiern – und Pastor Picken an diesem Sonntag in der St. Marien Kirche verabschieden. Ebenso gehört es zum Wesen gelebter Kirche, dem Pfarrverweser und seinem Leitungsteam für die Zeit der Vakanz den Rücken zu stärken und deutlich zu machen, dass wir gemeinsam als Volk Gottes vor Ort unterwegs sind. Es geht um spürbare Nähe und Vergewisserung in Zeiten der Veränderung.

Den Himmel vor Augen, mit beiden Beinen in der Welt und Christus im Herzen Kirche in Bad Godesberg zu leben, dies war nie anders und wird sich, Gott sei Dank, nicht ändern!

Das Seelsorgeteam freut sich, Ihnen am Sonntag in St. Marien begegnen zu können und bittet um Ihr begleitendes Gebet in den kommenden Monaten.

Es grüßt Sie herzlich,
Pastoralreferentin Carmela Verceles

Zu den Pfarrnachrichten ...